Analogfotografie & Retusche mit Eiweiß-Lasurfarben

Schon wenige Jahre nachdem die Fotografie mit der Silberemulsion Fuß gefaßt hatte (60er-Jahre des 19. Jh.) wurden die Bilder mit Eiweißlasurfarben von Hand koloriert. Diese Farben ließen sich auf den gängigen Albuminpapieren gut und auf den späteren Gelatine-Emulsionspapieren sehr gut verarbeiten. Lasurfarben bestehen aus in Wasser gelösten Farbstoffen in verhältnismäßg hohen Konzentration und lassen sich in unendlich vielen Abstufungen mit Wasser verdünnen. In der Retusche stecken ungeahnte kreative Möglichkeiten, die geben die Chance das Bild lange nach dem Druck auf den Auslöser zu gestalten.

Technik der Reproduktion:
– Mittelformatkamera (analog) im Studio
– großformatige Abzüge auf s/w PE-Papier
– retuschiert und coloriert mit Lasurfarben

Zugeordnet:
René Magritte The Son of Man (Reproduktion 30 x 46 cm)
René Magritte The Explanation (Reproduktion 30 x 37 cm)
Piet Mondrian Composition with Red, Yellow and Blue (Reproduktion 86 x 84 cm)

Ausstellung:
Bauhaus-Universität Weimar, Jahresausstellung 2009